Film „Intrige“

08/03/2020

11:30

Kino Kenzingen, Löwen-Lichtspiele, Eisenbahnstraße 49, direkt am Bahnhof, 79341 Kenzingen, Telefon: 07644 385

2020 | DIA

über den unschuldig verfolgten jüdischen Artilleriehauptmann Alfred Dreyfus.

Roman Polanski präsentiert mit seiner Geschichte über die Dreyfus-Affäre einen Kriminal- und Spionagefilm, der um Fragen nach Moral und Gerechtigkeit kreist, aber auch um Mut und Zivilcourage, sich einem Geflecht aus Denunziation ausgehend von Staat, Justiz, Militär und Medien entschieden entgegenzustellen.

„Intrige“ ist jedoch weit mehr als das. Der Film ist eine Parabel auf aktuelle antisemitische Ressentiments, wie sie derzeit in ganz Europa beobachtet werden können. Er legt den Finger klar in die Wunde Frankreichs, die als L´Affaire  in die Geschichte der Grande Nation einging und offenbar bis heute nachwirkt. 

Simone Schermann (Historikerin und Vorsitzende des DIA) wird nach dem Film einen kurzen Vortag halten und die 1895 erfolgte Affäre Dreyfus aus der Sicht von Theodor Herzl beleuchten, der in diesem Jahr seinen 160 Geburtstag feiert und der zur Zeit der Dreyfus-Affäre als Korrespondent der Wiener Zeitung „Neue Freie  Presse“ in Paris tätig war. Über Hundert Jahre nach Theodor Herzl steht Frankreich, steht Europa, scheinbar immer noch vor den gleichen Herausforderungen bezüglich des Judenhasses und eines grassierenden Antisemitismus. Die Gesellschaft muss sich damit auseinandersetzen, dass etwa 100.000 französische Juden Frankreich bereits verlassen haben. In Deutschland wird die Zahl jüdischer Bürger mittlerweile auf unter 100.000 angegeben. 

Flyer Download